SFR Newsletter 01/2019

Mit den Themen:
-Fantasiepapiere – Kein faires Verfahren bei „Prüfung von Duldungsgründen“
-„Nationale Kraftanstrengung“ Abschiebung – zehn Einzelfälle von PRO ASYL
-„Integratives Identitätsmanagement“ – wie Technik das Suchen um Schutz entmenschlicht.
-Viele Rüstungsexporte laufen abseits deutscher Statistik
-Unterstützung für Familie gesucht

SFR Newsletter 28/2018 – Asylbewerberleistungen jetzt noch überprüfen lassen, Landtag stimmt über 24 Monate Lager ab.

Diesmal mit den Themen:
-Seit 2017 ausgezahlte Asylbewerberleistungen jetzt noch überprüfen lassen! Frist läuft Ende Dezember ab!
-Morgen, Dienstag 11. Dezember, entscheidet der Landtag darüber, ob Menschen 24 Monate im Gefängnis landen.

Sondernewsletter des SFR e.V.: TO EVERYONE: -JETZT- HANDELN – Derzeit laufende Abschiebung von Herrn M. stoppen!

Liebe Leute, soeben haben wir eine Pressemitteilung zur Abschiebung von Herrn M. veröffentlicht. Wir rufen ALLE, die gegen Abschiebungen sind, die Abschiebungen in ein Kriegsgebiet für unmenschlich halten, auf, JETZT zu handeln!
Zum gegebenen Zeitpunkt wird Herr M. aus Zwickau abgeschoben. Heute, dem 04. Dezember, soll wieder in Flieger nach Kabul starten, diesmal ab Frankfurt am Main. 
WAS IHR JETZT TUN KÖNNT – HIER!

Sondernewsletter: Abschiebehaft -kann- ab Montag, 03.12., in Dresden vollzogen werden!

Der Innenausschuss des Sächsischen Landtags war heute in der Abschiebehaftanstalt in Dresden. Jule Nagel, MdL für DIE LINKE tweetete im Anschluss, dass ab Montag, 03. Dezember, 6 Uhr, der Betrieb starte. Heißt: wenn sächsische Amtsgerichte ab diesem Zeitpunkt Haftbeschlüsse verfassen, dann können Menschen in Dresden inhaftiert werden.