Schulungen und Vorträge

Schulung_icon_gross

Schulungen und Vorträge der Öffentlichkeitsarbeit (Projekt Reto)

Schulung „Migration und Flucht“

Migration ist die Geschichte eines*r jeden und auch Flucht ist kein neues Phänomen. Diese Erkenntnis sollen die Teilnehmenden aus der Schulung „Flucht und Migration“ des Sächsischen Flüchtlingsrats mitnehmen. Während der Schulung werden die Teilnehmenden Bekanntschaft mit den Fluchtbiografien von Schutzsuchenden machen und diese mittels Landkarten, Texten und Bildern erörtern. Auch im weiteren Schritt werden die Biografien der Schutzsuchenden die Teilnehmenden begleiten. Anhand der Informationen, die die Teilnehmenden gesammelt und aufgearbeitet haben, wird ein exemplarischer Einblick in das deutsche Asylverfahren geboten. Das Ankommen in Deutschland wird bildlich dargestellt und anhand des Einzelfalls problematisiert werden. Das Bleiben in Deutschland ist für viele Schutzsuchende untrennbar mit Vorurteilen, Feindbildern und Diskriminierung verbunden. Hier werden die Teilnehmenden die eigenen Bilder im Kopf reflektieren und sich mit ihnen auseinandersetzen.

Die Schulung dauert mit Pausen knapp sieben Stunden. In Absprache kann sie an Ihre Wünsche und Ihren zeitlichen Rahmen angepasst werden. Die Schulung wird von den Mitarbeitern der Projektstelle „Reto – Öffentlichkeitsarbeit“ angeboten. Kontakt: 0351 / 33 22 52 35 pr@sfrev.de

Schulung „Asylverfahren“

In dieser Schulung werden sich die Teilnehmenden intensiv mit dem deutschen Asylverfahren auseinandersetzen. Zunächst werden sie für das Thema Flucht sensibilisiert. Dass die Einreise längst nicht Ankommen bedeutet, soll im nächsten Schritt vermittelt werden. Begonnen beim Asylantrag sowie beim Interview beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge werden die Teilnehmenden jeden Schritt des Asylverfahrens an einer „Verfahrenswand“ eigenständig dokumentieren. Begleitet werden die einzelnen Schritte von Inputreferaten. Verschiedene Fluchtgründe und ihre unterschiedliche Anerkennung werden sich die Teilnehmenden erschließen. Dass der jeweilige Schutzstatus reale Konsequenzen im Alltag von Schutzsuchenden hat, werden die Teilnehmenden im letzten Teil der Schulung ganz praktisch erfahren.

Die Schulung dauert mit Pausen knapp sieben Stunden. In Absprache kann sie an Ihre Wünsche und Ihren zeitlichen Rahmen angepasst werden. Die Schulung wird von den Mitarbeitern der Projektstelle „Reto – Öffentlichkeitsarbeit“ angeboten. Kontakt: 0351 / 33 22 52 35 pr@sfrev.de

Vortrag zu Abschiebungshaft

Im ersten Halbjahr 2018 soll das Gesetz zum Vollzug der Abschiebungshaft den Landtag passieren, kündigte Innenminister Roland Wöller an. Welche Grundrechtseingriffe sind dann auf der Hamburger Straße in Dresden zu erwarten? Welche Möglichkeiten der Rechtsvertretung und – beratung gibt es? Was wissen wir eigentlich bereits von den Auswirkungen von Abschiebungshaft aus anderen Ländern und Anstalten? Und: wie sauber ist dieses Gesetz eigentlich geschrieben? Diese Fragen beantworten wir ab sofort in einem kostenfreien, sachsenweit angebotenen Vortrag mit Präsentation, den ihr auf Anfrage an gaertner@sfrev.de buchen könnt. Diejenigen, die das Lesen vorziehen, können sich bereits in unserer Stellungnahme informieren beziehungsweise auch alle anderen Stellungnahmen durcharbeiten. Unter anderem die vom Deutschen Anwaltverein (sehr empfehlenswert!), der Nationalen Stelle zur Verhütung von Folter, dem Sächsischen Ausländer- sowie vom Sächsischen Datenschutzbeauftragten.

Schulungen der Beratungsstelle Arbeits- und Bildungszugang (Projekt RESQUE continued)

Schulung „Asylsuchende und Flüchtlinge auf dem Weg in den Arbeitsmarkt“

Die Schulung gibt allen Interessierten einen Überblick über die Themen, die bei der Arbeitsmarktintegration von geflüchteten Menschen eine Rolle spielen können. Den großen Schwerpunkt bilden dabei die rechtlichen Rahmenbedingungen des Zugangs zu Arbeit und Ausbildung. Details und Kontakt hier.

Schulung „Berufliche Orientierung für junge Geflüchtete“

Seit Jahren informiert und trainiert RESQUE junge Geflüchtete in Veranstaltungen und Workshops zu den Themen beruflicher Orientierung und Bewerbung. Aufgrund der verschiedenen Aufenthaltsformen und damit verbundenen Rechtslagen, des erhöhten Bedarfs an beruflicher Grundorientierung zum deutschen (Aus)Bildungssystem und der gesonderten Anforderungen an die sprachliche Gestaltung und des Instrumenteneinsatzes gilt diesen Veranstaltungen eine besondere Herangehensweise. Diese Schulung soll Einblick geben, welche Aspekte in der Umsetzung von beruflicher Orientierung und Bewerbungstraining junger Geflüchteter Beachtung finden sollten. Details und Kontakt hier.

Schulung „Arbeitsmarktliche Integration für Flüchtlinge“

Die Referent*innen der IvAF-Netzwerke informieren anhand des vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales freigegebenen Schulungskonzeptes für Mitarbeitende in den Agenturen für Arbeit und Jobcentern über die ausländerrechtlichen Grundlagen für die Arbeitsmarktintegration von Schutzsuchenden im Asylverfahren wie nach Erhalt eines Schutzstatus‘. Details und Kontakt hier.