Der Sächsische Flüchtlingsrat e. V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich seit 1991 für den Schutz geflüchteter Menschen in Sachsen engagiert. Als unabhängige Menschenrechtsorganisation ergreift er Partei für die schutzwürdigen Interessen von Geflüchteten und steht als Verein für eine von Offenheit und Humanität geprägte Flüchtlingspolitik.

SFR Newsletter 19/2019

-#1wahlrechtfueralle – Mohammad Mohammad über Aktivismus und Versammlungen
-Nächste Abschiebung nach Afghanistan am 27. August
-Interview von PRO ASYL mit SFR
-Dossier Ausbildung und Arbeit des SFR veröffentlicht
-Publikation von weiterdenken zu Obdachlosigkeit und Migration

SFR Newsletter 18/2019 – Der ultimative Zahlennewsletter

-#1wahlrechtfueralle – Mirna Ratz und Nada A. im Interview mit der AG Asylsuchende
-Zahlen, Zahlen, Zahlen: Unterbringungsquote, Aufenthaltserlaubnisse, Kinder und Jugendliche im Lager
-Rückblick auf Ausstellungseröffnung der Arbeitsmarktmentor*innen
-We’ll Come United waren in Bautzen und berichteten
-Medinetz Leipzig baut Clearingstelle und Anonymen Behandlungsschein e.V. auf uns sucht zwei Mitarbeiter*innen

SFR Newsletter 17/2019

-#1wahlrechtfueralle – Sumaia Daghestani im Interview mit Bon Courage e.V.
-Wahlprüfsteine des Wahlkompasses Antidiskriminierung sind online!
-Rückblick Abschiebung nach Afghanistan
-Verordnung für verlängerten Aufenthalt gilt

Gemeinsame PM: Fünf Menschen aus Sachsen, vier aus Sachsen-Anhalt – Schlicht bestürzend

Gemeinsame PM der Flüchtlingsräte Sachsen und Sachsen-Anhalt: Fünf Menschen aus Sachsen saßen gestern im Abschiebeflieger Richtung Kabul, vier davon gehörten zu keiner der drei problematischen Kategorien, die Abschiebungen legitimieren sollen (Straftäter*in, „Gefährder*in“, „Identitätsverweiger*in“). In Sachsen-Anhalt waren vier Menschen betroffen. Darunter eine Person, die keiner dieser Kategorien zugeschrieben werden kann. Die Bundesrepublik als solche muss sich zum 26. Mal vorwerfen lassen, fahrlässig das Leben Schutzsuchender zu riskieren.