Seit 1991 setzt sich der Sächsische Flüchtlingsrat e.V. für den Schutz geflüchteter Menschen und menschenwürdige Unterbringungsbedingungen in Sachsen ein.
Er berät, informiert, dokumentiert und ergreift Partei für die schutzwürdigen Interessen von Geflüchteten.

PM: Gescheiterte Abschiebung mit Streptokokkenangina – wo das Kindeswohl endet

Eine Achtjährige leidet an Streptokokkenangina und 41 Grad Celsius Fieber, sie ist ansteckend. Den sächsischen Behörden ist das bekannt, sie wollen sie und ihre Familie trotzdem mittels Urlaubsflieger gen Italien abschieben. Die Antworten verschiedener Behörden wie des Staatsministerium des Inneren zusammengefasst: Dienst nach Vorschrift, selbstständiges Denken Fehlanzeige, widersprüchliche Antworten, Ausreden und Verschleierungen.

Erklärung für eine menschenrechtsorientierte Sozial- und Bildungsarbeit – Statement des SFR e.V.

Auf Initiative des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Sachsen haben eine Vielzahl von Trägern und Verbänden der Sozialen Arbeit und Bildung eine Erklärung erarbeitet. Unsere Geschäftsleiterin Julia Hartmann hat dazu ein Statement veröffentlicht.

Offener Brief an die Abgeordneten der Bundestagsfraktion der SPD: Nein zum „Geordnete-Rückkehr-Gesetz“!

PRO ASYL und die landesweiten Flüchtlingsräte fordern in einem offenen Brief die Abgeordneten der SPD-Bundestagsfraktion auf, die Gnadenlosigkeit, mit der in der Bundesrepublik mehr und mehr Politik gegen geflüchtete Menschen gemacht wird, zu stoppen und das »Geordnete-Rückkehr-Gesetz« nicht mitzutragen.