Spaces For Rights – Politik, Vernetzung, Öffentlichkeitsarbeit

Das Projekt „Spaces For Rights“ ist für die Öffentlichkeits- und Vernetzungsarbeit des Sächsischen Flüchtlingsrat e.V. verantwortlich. Es versteht sich als Wissensvermittler für haupt- und ehrenamtliche Akteure, die im Kontext Flucht und Migration tätig sind. Durch Workshop- und Schulungsangebote dient die Projektstelle als Multiplikator und bietet darüber hinaus wöchentlich erscheinenden Pressespiegel und Newsletter an. Des Weiteren dient das Projekt als Kontakt für Presseanfragen und Sprachrohr des Vereins.

Was wird geleistet?
  • Pressekontakt des Sächsischen Flüchtlingsrat e.V.
  • Presse- und Recherchearbeit des Vereins, insbesondere zur Erstaufnahmeeinrichtung und der Abschiebehaftanstalt, beide auf der Hamburger Straße in Dresden mitsamt Veröffentlichung der Ergebnisse auf dem Blog fremdeorte-sfrev.de
  • Lobby- und Vernetzungsarbeit
  • Workshop-, Vortrags- und Schulungsangebote für Haupt- und Ehrenamtliche
  • Teilnahme an Podiumsdiskussionen und Expert*innengesprächen
An wen richtet sich das Projekt?

Das Projekt dient als politisches Sprachrohr für Geflüchtete in Sachsen und den Verein insgesamt. Es richtet sich daher an alle Akteur*innen in den Bereichen Flucht- und Migration und wirkt sachsenweit.

Kontakt:

Paula Moser
Dammweg 5
01097 Dresden
Tel.: 0176 427 286 23
Mail: moser@sfrev.de

Mark Gärtner
Dammweg 5
01097 Dresden
Mobil: 0157 – 566 377 02
Mail: gaertner@sfrev.de
Mitglied im Deutschen Journalisten – Verband
Presseausweis – Nummer: 14 2 – 4035 – 9163

Allgemeine Anfragen:
pr@sfrev.de

Gefördert durch:

UNO Flüchtlingshilfe