Querfeld-grossdoku_header
Querfeld3 Cover_header-release
Kunlaboro_banner
Querfeld2-Cover_header-release
AbschHaftinfo_header_1320

SFR Newsletter 30/2020

Mission Lifeline. Unterstützung im Bereich Metallbearbeitung auf der Rise Above gesucht! Aktuell sucht Mission Lifeline DRINGEND Unterstützung im Bereich Metallbearbeitung. Folgende Aufgaben stehen an: Schweißen der Reling, Umbau und Schweißen von Halterungen für Treibstofftanks. Geräte zur Bearbeitung sind vorhanden. Der Einsatz kann sofort beginnen. Eine Unterkunft und die Verpflegung werden gestellt. Bei Interesse meldet euch bei crew@mission-lifeline.de.

Hanau. Die Demonstration in Gedenken an das rassistische Attentat im Februar wurde von der Stadt Hanau am Freitag, 21. August, abends untersagt. Die Initiative 19. Februar hat daraufhin die Mobilisierung und Kundgebung eingestellt. Unser Bus aus Dresden ist deshalb leider nicht gefahren. Die erfreuliche Nachricht: es entwickelte sich kurzerhand der Plan für eine Spontandemo in Dresden. Rund 150 Personen nahmen daran am Samstag teil!

Ihaverights.  Die Refugee Law Clinic Berlin hat eine Website gestartet, wo sie besonders schutzbedürftige Personen in Lagern auf Samos unterstützt, Anträge auf einstweiligen Rechtsschutz beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte zu stellen (EGMR), um die betroffenen Personen aus den Lagern umzuverteilen. Die taz berichtet:In 41 von 50 Fällen veranlasste der EGMR ein Umquartieren der Geflüchteten – in einen Container, ein Apartment oder sogar auf das Festland.“ Hier entlang zur Website.

RKI-Studie. Eine neue Studie des Robert-Koch-Instituts weist in Geflüchtetenunterkünften die höchste Ansteckungsgefahr nach. Das zeigt für uns nur erneut: Lager gehören abgeschafft. #LAGERABSCHAFFEN. Infos zur Studie hier.

Afghanische Botschaft. Wenn Sie nach dem 01.10.2020 einen Termin bei der afghanischen Botschaft haben, empfehlen wir dringend, einen neuen Termin zu vereinbaren. Im Zuge der Umstellung auf ein neues Terminvergabesystem wurden sämtliche Daten gelöscht. Zur neuen Anmeldung hier entlang. Mehr Informationen hier.

WHO-Studie. Die WHO führt eine Studie zu den Auswirkungen von COVID-19 auf Geflüchtete und Migrant*innen durch. Der Fragebogen kann hier ausgefüllt werden.

Die Stadtteilpiloten Chemnitz… suchen ehrenamtliche Unterstützung. Sie agieren als Vermittler*innen und Zuhörer*innen in den Stadtteilen Sonnenberg und Zentrum. Insbesondere zugezogene Menschen sollen im Stadtteil integriert werden. Du willst mitmachen? Hier entlang zum Flyer.

Termine:

  • Am 03. und 04. September 2020 bietet der Paritätische Landesverband Sachsen/ Fachbereich Migration eine Fortbildung zum Thema „Widerruf, Rücknahme und Erlöschen des Schutzstatus“ an. Alle Infos hier.
  • Vom 6. bis 13. September findet das erste Leipziger Kulturfestival der Roma & Sinti Latcho Dives statt. Auf euch warten Konzerte, Filme, Lesungen, Ausstellungen und Podiumsdiskussionen! Hier entlang zum Programm.
  • Vom 04. bis 09. Oktober werden Geschichten und Realitäten von Sint*ezze und Rom*nja im Rahmen von Konzerten, Lesungen, Führungen, Filmen und bei einem Fachtag erzählt. Kaum jemand kann Persönlichkeiten der Minderheit nennen. Auch die Verfolgung und Vernichtung während des Nationalsozialismus ist nahezu unbekannt. Ein in der europäischen Kulturgeschichte gängiges Motiv ist die stereotype Darstellung von Rom*nja und Sinti*zze in bettelnden oder kriminellen Großfamilien bzw. Clans. Dagegen sprechen Persönlichkeiten der Minderheit und erzählen Geschichte(n). Vollendet wird die Veranstaltungsreihe von weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen mit einem Fachtag am 08. und 09. Oktober. Alle Infos und Programm hier.

Stellenausschreibungen:

  • Das Mosaik Leipzig e.V. sucht zum 01.09. eine neue Geschäftsführung. Projekte des Vereins umfassen Migrationsberatung, das Psychosoziale Zentrum für Geflüchtete Leipzig sowie die Koordinierungsstelle der Energieberatung Leipzig. Mehr Infos hier.
  • Die Initiative für Internationalen Kulturaustausch e.V. (IIK) Hannover sucht eine*n Mitarbeiter*in auf Honorarbasis zur Konzeption, Vorbereitung und Durchführung von Medienworkshops mit dem Ziel, junge Menschen mit und ohne Fluchterfahrung bei ihrer Kompetenzerweiterung zu unterstützen und zu zivilgesellschaftlichem Engagement zu ermutigen. Bei Interesse meldet euch bei info@iik-hannover.de.
  • Das Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen sucht eine ärztl. oder Psych. Psychotherapeut*in oder Psycholog*in. Stellenbeschreibung hier.
Teile diesen Beitrag: