Kurzinfo: Heutige Abschiebung nach Albanien – Frauen aus Sachsen betroffen

Wir haben Informationen erhalten, dass in der Nacht vom 21. zum 22. Juli eine Abschiebung nach Albanien durchgeführt wurde. Wieviele Personen genau betroffen sind, haben wir bereits bei der Landesdirektion Sachsen angefragt.

In jedem Fall waren auch zwei alleinstehende junge Frauen aus Sachsen unter den Abgeschobenen. Eine der Frauen wurde gegen 0 Uhr aus ihrer Unterkunft in Tharandt und eine andere Betroffene aus Dresden, von der Polizei abgeholt. Wir haben Kontakt zum Unterstützer*innenkreis und erhielten die Information, dass für die Frau aus Tharandt nach der Abschiebung wohl eine Zwangsheirat im Herkunftsland droht. Wir werden uns nochmals genauer zu den Umständen der Betroffenen bzw. zum Vorgang der Abschiebung melden.

 

Teile diesen Beitrag: