Sondernewsletter des SFR e.V.: TO EVERYONE: -JETZT- HANDELN – Derzeit laufende Abschiebung von Herrn M. stoppen!

Liebe Leute, soeben haben wir eine Pressemitteilung zur Abschiebung von Herrn M. veröffentlicht. Wir rufen ALLE, die gegen Abschiebungen sind, die Abschiebungen in ein Kriegsgebiet für unmenschlich halten, auf, JETZT zu handeln!
Zum gegebenen Zeitpunkt wird Herr M. aus Zwickau abgeschoben. Heute, dem 04. Dezember, soll wieder in Flieger nach Kabul starten, diesmal ab Frankfurt am Main. 
WAS IHR JETZT TUN KÖNNT – HIER!

Sondernewsletter: Abschiebehaft -kann- ab Montag, 03.12., in Dresden vollzogen werden!

Der Innenausschuss des Sächsischen Landtags war heute in der Abschiebehaftanstalt in Dresden. Jule Nagel, MdL für DIE LINKE tweetete im Anschluss, dass ab Montag, 03. Dezember, 6 Uhr, der Betrieb starte. Heißt: wenn sächsische Amtsgerichte ab diesem Zeitpunkt Haftbeschlüsse verfassen, dann können Menschen in Dresden inhaftiert werden. 

SFR Newsletter 27/2018

– Veröffentlichungen des SFR zu den Wegen aus der Duldung wie zur Ausbildungsduldung
– Querfeld 2018 bestellen!
– Der vorliegende Entwurf zum Einwanderungsgesetz hält nicht das was er verspricht. Stellungnahme dazu veröffentlicht.

Querfeld. Neue Ausgabe – Jetzt vorbestellen!

Reportagen, Dokumentationen, Interviews, Länderberichte und Einzelfallgeschichten vom Ankommen, Abschotten, Abschieben und Ankämpfen. 
So vielfältig und schnelllebig das Themenfeld Flucht und Asyl ist, so divers und umfassend ist das Jahresmagazin „Querfeld“ 2018. 

Jetzt unter querfeld@sfrev.de bestellen!

SFR Newsletter 26/2018

Mit den Themen:
-Drei Menschen am Dienstag nach Afghanistan abgeschoben, Gesamtzahl erhöht sich auf zehn
-Abschiebungsbeobachtung an den Flughäfen Leipzig/ Halle und Dresden gefordert! SMI bleibt bei Position.
-Landkreis Leipzig reformiert Integrationsbeirat und muss sich Diskriminierung und Ausgrenzung vorwerfen lassen.
-Rassismus in Sachsen bleibt verbreitet, Sachsen-Monitor 2018 veröffentlicht.

SFR Newsletter 25/2018

Themen, diesmal dabei:
-Abschiebung nach Afghanistan am 13. November. Auf zum Protest!
-Fundamental schief gegangene Ausschreibung der Flüchtlingssozialarbeit im Landkreis Leipzig. Was war da denn los?
-Eine rechtswidrig abgeschobene Familie ist zurückgekehrt!
-Das Sozialamt Dresden braucht Nachhilfe in Würde wahren.