PM: Bautzen – Wer mit Nazis spricht, kann keine Verantwortung für Schutzsuchende tragen!

Der Willkommen in Bautzen e.V., der RAA Sachsen e.V. und der SFR e.V. sprechen sich in einem gemeinsamen Statement dagegen aus, dass Udo Witschas wieder die Leitung der Ausländerbehörde übernimmt. Witschas hatte im Sommer 2017 mit Rechtsradikalen gesprochen und sensible Informationen mit ihnen geteilt, als diese aktiv den Konflikt mit jungen Geflüchteten suchten.

SFR Newsletter 05/2019

Mit den Themen:
-Neue Zahlen zu Aufenthaltserlaubnissen wegen unmöglicher Abschiebung und Integration
-Bon Courage berichtet zu Widerrufs- und Rückrufverfahren des BAMF
-RosaLinde zu Inkompetenz des BAMF, LGBTIQ-Lebenswelten zu kapieren
-Stellenausschreibung

PM: So bleibt Potential ungenutzt – Fachkräfte sichern und fördern

Das Gesetzgebungsverfahren zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz und zur Ausbildungs- und Beschäftigungsduldung steht kurz vor dem Abschluss. Im März wird im Bundestag voraussichtlich die erste Lesung stattfinden, der Bundesrat hat begrüßenswerte Empfehlungen ausgesprochen. Jedoch: viele, die heute schon hier leben, sollen nicht arbeiten dürfen.

SFR Newsletter 04/2019

Mit den Themen:
-CDU hintergeht SPD
-Dr. Busche veröffentlicht Beitrag zu kurdischen Migrant*innen
-Stadtrundgang-App zur Verfolgung von Jüd*innen in DD erschienen
-News zu Abschiebungen nach Georgien und Afghanistan
-Kulturbüro fördert nicht-rechte Jugendgruppen

PM: Dritter Flieger von Leipzig nach Georgien – Warum Abschiebungen abzulehnen sind

Wenn ab Leipzig/ Halle nach Georgien abgeschoben wird, dann scheinen sächsische Behörden jegliches Maß zu verlieren. Wie die Antwort auf eine Kleine Anfrage der Abgeordneten Juliane Nagel, DIE LINKE (Drs. 6/16401) nun zeigte, kam es bei der Sammelabschiebung am 17. Januar erneut zu zahlreichen Eingriffen in verbriefte Grundrechte.